Roggenplätzchen

Unter dem Motto „Gesund im Studium“ stehen heute auch die Kekse: Roggenplätzchen mit 5-Kornflocken, Datteln und natürlich Roggenmehl. So wird der Kampf gegen das Nachmittagstief lecker und gesünder!

Nach sechs bis acht Stunden aus dem Haus werde ich müde und quengelig. Nur Zucker kann mir dann helfen. Auf Zucker verzichten ist leider keine Option, aber wenigstens dieses ungesunde, weiße Mehl kann man ja mal eliminieren.

Zutaten für 20 Plätzchen

  • 1 Ei
  • 100g Vollrohrzucker
  • 100g Butter
  • 65g Roggenmehl
  • 100g Flocken, Hafer oder gemischt
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • Zimt
  • eine Prise Salz
  • Datteln oder andere Trockenfrüchte

(1) Das Ei mit dem Zucker zusammen schaumig schlagen und die Butter hinzugeben.

(2) In einer zweiten Schüssel Mehl, Flocken, Backpulver und Zimt mit einer Prise Salz vermischen und unter die Eimasse heben.

(3) Die Datteln oder anderes Obst klein schneiden und auch noch in den Teig packen.

(4) Den Backofen auf 180°C vorheizen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech den Teig in kleinen Kugeln mit viel Abstand auf das Blech legen und gleichmäßig flachdrücken. Nach 13 Minuten im Ofen können sie dann endlich gegessen werden!

Eine Fuhre konnte ich mit in die Uni nehmen, als ich zu Hause war, war der Rest schon weggeputzt. Die nächsten werde ich mit Kakaonibs und Rumrosinen backen. Das wird gut.