Über mich

Butter statt Blut, sowohl literarisch, als auch kulinarisch.

Angefangen hat meine Obsession in der vierten Klasse und meinem ersten Marmorkuchen. Mama war nicht so begeistert und eigentlich besteht seit dem immer noch Küchenverbot gegen mich.
Die Leidenschaft war geweckt und sie war stärker als Mamas Vorliebe für saubere Küchen. In Wirklichkeit ist niemand in dieser Familie auch nur einen Deut besser, nur ordentlicher, vielleicht.

Jetzt,  elf Jahre danach bin ich ein eingefleischter Foodie mit einer endlosen Koch- und Backbuchsammlung, viel zu viel Equipment, vegetarischen Ansichten und dem Bedürfnis, alles was ich lerne, sehe, backe und koche zu teilen. Ginge es nach mir, würde ich nur Süßwaren herstellen und essen, aber so viel Zucker ist ungesund. Zu meinem großen Bedauern. Also schiebe ich auch das ein oder andere herzhafte Rezept dazwischen. Über den Gesundheits-Faktor lässt sich streiten.