Warmer Bulgursalat

Bulgur, Couscous oder Graupen, gesund und lecker. Das ideale vegane Gericht, mit viel Gemüse und lecker gewürzt. Doch wie bereitet man so etwas zu? Hier ist ein Einsteiger-Rezept, für das man nicht viele Zutaten braucht.

Ich liebe solche Gerichte, bei denen alles einfach in eine Pfanne kommt. Schmeckt toll und es geht schnell. Passt super als Salat zum Grillen, als Beilage zum Sojaschnitzel oder einfach so in der Mittagspause ohne alles. Vegan, gesund, lecker, leider ohne Butter.

Rezept für vier bis fünf gute Esser

  • eine Tasse Bulgur oder Couscous
  • 2 Paprikas
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1 Möhre
  • etwas weißer Balsamico oder Weißwein
  • Rosmarin, Cumin, Paprika rosenscharf

(1) Den Bulgur vor dem Kochen kalt abbrausen, ansonsten könnte er bitter werden.

(2) Dann mit dem zwei-einhalb-fachen an Wasser aufsetzen, ein einhalb Teelöffel Salz hinzugeben, aufkochen und dann die Flamme runter drehen und ziehen lassen, für ungefähr 10-15min.

(3) In der Zwischenzeit die Paprika würfeln, die Lauchzwiebeln in Scheiben schneiden und die Möhre raspeln.

(4) Eine Pfanne heiß werden lassen und zu erst die Paprika anbraten, ruhig etwas länger, dann sind sie nicht so hart. Anschließend die Möhre und die Frühlingszwiebel hinzu und einmal durchschwenken, dann mit einem Schluck weißem Balsamico oder Weißwein ablöschen und etwas reduzieren lassen. Den gekochten Bulgur hinzu und alles würzen mit ein wenig Salz, Pfeffer, einem fein gehackten Zweig Rosmarin, einer Prise Paprikapulver und einer größere Prise Cumin.

Ich bin eigentlich kein Freund von Cumin oder Kreuzkümmel, aber orientalisch angehauchte Gerichte bekommen dadurch einen gewissen Pepp