Oreo Cupcakes

Amerikanische Bäckerei ist nicht erst seit den „American Pie“-Filmen interessant. Egal ob Cookies, Muffins, Pies, Cupcakes, Cakepops oder Oreos – mit Süßkram kennt man sich aus in Übersee. Einer dieser süßen Träume sind Martha Stewards Oreo-Käsekuchen-Cupcakes.

Ich habe zwei der Stewardschen Backbücher: Cookies und Cupcakes. Einiges davon ist sehr aufwendig, anderes eher einfach. Es gibt Deko-Tipps und Verpackungsvorschläge. Im Allgemeinen ist alles sehr süß und man kommt locker mit der Hälfe des Zuckers aus, trotzdem ist es so hübsch.

Zutaten für 40 Cupcakes

  • 900g Frischkäse
  • 300g Sauerrahm
  • 100g Zucker
  • 4 Eier
  • Vanille, egal ob Zucker, Extrakt oder frisch
  • wer mag, noch etwas Zitronenschale
  • 50 Oreos (oder ähnliche Schokokekse)

Zubereitung

(1) Frischkäse mit Sauerrahm und Zucker aufschlagen, bis der Zucker sich aufgelöst hat.

(2) Vanille und Zitronenschale hinzugeben und nacheinander die Eier hinzugeben.

(3) Zehn Kekse zerbröseln und ebenfalls unter die Masse geben. Wer gern auf kleine Teigstücke beißt, lässt die Krümmel größer, wer lieber ein gleichmäßiges Mundgefühl hat macht sie klein und fein.

(4) Den Ofen auf 120°C vorheizen.

(5) Eure Muffinformen mit Papierförmchen auslegen und in jedes Förmchen einen Oreo legen, dann die Frischkäsemasse aufgießen. Am einfachsten geht dies mit einer Kelle. Die Masse geht kaum auf, also macht die Förmchen ruhig voll.

(6) Für ca. 25 Minuten backen und mindestens vier Stunden kalt stellen, damit der Käsekuchen sich setzen kann.

Dieses Rezept habe ich mal anders aufgeschrieben. Ich hatte das Ziel, so den Lesefluss zu verbessern. Bald wird es auch ein neues Layout geben und dafür möchte ich die Rezepte herausputzen. Wie gefällt es euch besser? Habt ihr Verbesserungsvorschläge?