Käsekuchen mit Kirschen

Nach einem fantastischen Zupfkuchen gibt es einen anderen Klassiker: Käsekuchen mit Kirschen. Unten knuspriger Boden, darauf Kirschen, getoppt von fluffigem Käsekuchen. Jetzt kann die Verwandtschaft zum Sonntagskaffee vorbei kommen.

Es gab mal eine Zeit, da waren alle wild auf Käsekuchen. American, New York, Omas… aber sie sind ein wenig untergegangen bei Macarons und Cupcakes. Also holen wir die alten Rezepte aus dem Keller und machen was draus.

Zutaten für eine 20cm-Springform

  • 10 Butterkekse
  • 2 Esslöffel kernige Haferflocken
  • 40g geschmolzene Butter
  • 300g Kirschen aus dem Glas
  • 200ml Kirschsaft (den Fond, in dem die Kirschen eingelegt sind)
  • ein halbes Paket Vanillepudding-Pulver
  • 75g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 200g Frischkäse
  • 250g Quark
  • 2 Eier
  • 50g Grieß
  • eine Zitrone
  • eine Prise Zimt, Nelke, Tonkabohne oder Vanille

(1) Die Butterkekse zerstampfen, dann die Haferflocken hinzugeben und mit der Butter vermengen. Anschließend alles flach in eine gefettete Springform drücken.

(2) Die Kirschen abtropfen lassen und 200ml des Saftes aufkochen. Das Puddingpulver mit Wasser glattrühren und sobald der Kirschsaft kocht unter Rühren hinzugeben. Die Flamme sofort ausstellen und weiter rühren, bis die Masse komplett angedickt ist. Die Kirschen hinzugeben und alles auf dem Boden verteilen.

(3) Für die Käsekuchenmasse Butter und Zucker schaumig schlagen. Anschließend die Eier nacheinander hinzugeben. Jetzt fehlen noch Quark, Frischkäse und Grieß, alles hinzugeben und zusammen aufschlagen. Für den Geschmack die Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen, wer mag, gibt noch Zimt, Nelke, Tonkabohne oder Vanille hinzu.

(4) Die Käsekuchemasse auf die Kirschen geben, in meine Form passt es ganz genau. Das Ganze bei 175°C 45min backen. Die Ränder werden goldbraun und der Kuchen sollte raus, bevor sie dunkel werden. Goldbraun ist wie immer die Devise.

(5) Den Kuchen in der Form auskühlen lassen, so kann sich der Käsekuchen setzen und er fällt nicht auseinander.

Die Schicht Kirschen wertet den Kuchen auf, macht ihn fruchtig und hübscher. Da kann so manche Oma sich eine Scheibe von abschneiden. Meine bekommt aber erst mal ein Stücken und dann gebe ich ihr das Rezept.