Orangen-Tarte

Orangen, Orangen, Orangen! Das Winterobst schlechthin kommt heute sommerlich daher: Saft und Schale wandern in eine cremige Tarte-Füllung und zusammen mit Zitrone und einem Schuss Orangenlikör ergibt sich ein fruchtig-frisches Geschmackserlebnis.

Nach Zitronen- und Mandarinen-Tarte kommt nun die Oragnentarte. Man kann es sich denken: ich mag Zitrusfrüchte! Das Rezept kommt wieder im handlichen Kleinformat, für eine große Tarte einfach die Zutaten verdoppeln und die Backzeit etwas verlängern.

Zutaten für eine Springform (Ø20cm)

Teig:

  • 100g Mehl
  • 30g Zucker
  • eine Prise Salz
  • ein Eigelb
  • 50g kalte Butter in Flöckchen

Füllung:

  • 200g Crème-Fraîche
  • 40g Zucker
  • eine Orange
  • eine Zitrone
  • 2 Eier
  • ein gut gehäufter Esslöffel Speisestärke

(1) Für den Teig alle Zutaten miteinander verkneten, abdecken oder in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eine halbe Stunde kaltstellen. Es hilft wirklich!

(2) Den Teig gleichmäßig ausrollen und in eine gefettete Tarte- oder Springform geben, mit einer Gabel mehrfach einstechen, so bilden sich keine Blasen und er bleibt schön glatt. Bei 180°C 20min blind backen, das heißt mit Backpapier abdecken und beschweren, klassisch mit Trockenerbsen, ich nehme Gabeln oder Löffel.

(3) Orange und Zitrone heiß abwaschen und gut abreiben, so kann man die Wachsschicht entfernen, wenn keine ungespritzten zu bekommen waren. Die Schale von Orange und Zitrone in eine Schüssel reiben und anschließend den Saft auspressen und ebenfalls in die Schüssel geben. Anschließend noch Crème-fraîche, Zucker und Eier hinzugeben und alles verrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Jetzt fehlt noch die Stärke. Damit sich keine Klümpchen bilden, die Stärke unter Rühren langsam hinzugeben. Noch ein Schlückchen Orangenlikör hinzu, mal probieren, ob es schmeckt. Vielleicht noch ein wenig mehr Likör?

(4) Den Ofen auf 150°C herunter stellen. Die Füllung nun auf den vorgebackenen Boden gießen und für ungefähr 25min backen, bis die Füllung fest ist.

Jetzt muss die Tarte nur noch auskühlen und dann kann sie schon gegessen werden. Zusammen mit guten Freunden und einem schaumigen Milchkaffee in der Wintersonne schmeckt er am Besten!