Rahels Pita-Brote

Rosmarin, Knoblauch, Mehl, Hefe und Joghurt verknetet zu einem Brotteig, geformt zu kleinen Fladen, gebacken, bis sie knusprig sind. Man kann sie zur Suppe reichen oder in einen Kräuter-Dip tauchen. Oder vielleicht frisch aus dem Ofen, ganz simpel nur mit Butter? Oder gefüllt mit Falafel zum Mittagessen, das klingt verlockend.

Wie auch immer man sie genießen möchte, der Aufwand ist minimal.


Rezept für 12-15 Fladen

  • 500g Weizenmehl (Typ 405)
  • 100g Joghurt
  • ein Esslöffel Olivenöl
  • ein Würfel Hefe
  • ein Esslöffel Zucker
  • ein Teelöffel Salz
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 3 Zehen Knoblauch
  • ca. 100ml lauwarmes Wasser

(1) Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Kuhle machen, in die Joghurt, Öl, zerbröselte Hefe und Zucker kommen. Einen Moment stehen lassen, bis die Hefe sich aufgelöst hat.

(2) In der Zwischenzeit den Rosmarin hacken, den Knoblauch pressen und mit oben auf die Joghurt-Mixtur streuen.

(3) Dann nur noch das Salz über allem verteilen und dann kann geknetet werden. Ist der Teig noch nicht elastisch, einfach ein wenig Wasser hinzugeben, bis diese Konsistenz erreicht wird.

(4) Jetzt sollte der Teig für 20min ruhen.

(5) Nach dieser Zeit den Teig erneut kneten und zu einer Rolle mit ungefähr 5-7cm Durchmesser formen und diese in 12-15 gleichgroße Stücke schneiden.

(6) Die einzelnen Teile auf einer bemehlten Arbeitsfläche plattdrücken und mit einem Nudelholz flachrollen. Auf den Backblechen verteilen und für weitere 20min gehen lassen.

(7) Fehlt nur noch das Backen nach all der Warterei. Bei 200°C auf Ober- und Unterhitze im oberen Teil des Ofens für ca. 10min backen, bis sie schön dunkelbraun sind. Die Fladen jetzt noch einmal wenden und 5min weiter backen lassen, damit auch die Unterseite etwas Wärme abbekommt.

Frisch aus dem Backofen reißen sich alle um den ersten Fladen, aber auch am nächsten Tag schmecken sie super, wenn sie einmal aufgetoastet und dann mit frischer Oliventapenade bestrichen werden