Cat’s Zucchini Kuchen

Zucchinis im Kuchen. Gelegentlich liest man davon, aber eigentlich will man es doch nicht ausprobieren. Zucchinis gehören zusammen mit viel Knoblauch in eine Pfanne und nicht zusammen mit Walnüssen, Gewürzen und Zucker in eine Backform. Oder doch? Ein Experiment.

In diversen Blogs habe ich schon von Zucchinis im Kuchen gelesen, auch ein paar Backbücher schlagen es vor, aber wirklich, warum sollte man so etwas machen? Weil es lecker ist! Zucchinis machen den Kuchen saftig und durch ihr leichtes Gurkenaroma bringt eine angenehme Frische, zusammen mit einigen Gewürzen wird daraus dann ein Kuchen, der sich auch auf klassischen Kaffee-Tafeln sehen lassen kann.

Rezept für eine Kastenform

  • zwei Eier
  • 75g brauner Zucker
  • 100g Butter
  • 360g Mehl
  • 1 Esslöffel Backpulver
  • ½ Teelöffel Natron
  • 1½ einhalb Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 1 Teelöffel geriebenes Muskat
  • ½ bis ¾ Teelöffel geriebene Nelken
  • 200ml Milch
  • 300g Zucchini
  • 100g gehackte Walnüsse

 

(1) Zuerst die Zucchini abwaschen und dann mit Schale über die grobe Seite der Reibe reiben. Wenn sich viel Flüssigkeit sammelt, nicht weg schütten, einfach später weiterverarbeiten.

(2) Weiter geht es mit den Eiern: zusammen mit dem Zucker und den Gewürzen inklusive Salz schaumig schlagen und anschließend die Butter hinzugeben.

(3) Jetzt Löffel für Löffel Mehl, Backpulver und Natron unterarbeiten. Wird der Teig zu trocken, etwas von der Milch hinzufügen.

(4) Nur noch die Zucchini zusammen mit dem restlichen Zucchini-Saft unterheben.

(5) Bevor es in den Ofen geht muss der Teig in eine gefettete und gemehlte Kastenform gefüllt werden, zu ¾ voll. Und bevor ich es vergesse: die Walnüsse müssen oben drüber gestreut werden. Man könnte sie auch in den Teig einarbeiten, aber so werden sie knusprig.

(6) Zu guter Letzt wird gebacken: bei 180°C für 40min.

Wie bei den meisten Rezepten mit vielen Gewürzen, verstärkt sich der Geschmack nach einem Tag, also lasst den Kuchen ruhig liegen oder esst es lau warm mit ein wenig Butter. Eignet sich auch wunderbar zum Brunchen.