Cookie Grundrezept

Ob Zartbitter, Nuss, weiße Schokolade, Rosinen, Cranberries oder Salzstangen, all diese Sachen eigenen sich hervorragend als Zutat für Kekse. Außerdem beeinflussen sie nicht die Backeigenschaften, da spricht doch nichts gegen ein einfaches und erweiterbares Grundrezept. Smarties, Schokoriegel oder Lakrtizschnecken, vielleicht Äpfel oder getrocknete Aprikosen? Einfach mal alles ausprobieren!

Nun ja, die Zutaten dürfen nur nicht zu nass werden. Erdbeeren würden den Teig nur aufweichen und matschig machen. Ich habe mir drei unterschiedliche Zusammensetzungen ausgesucht: Butter-Toffees, weiße Schokolade & Mohn und Zartbitterschokolade mit Rosinen und Walnüssen. Schnell gemacht und das Ergebnis lässt sich wirklich sehen. Die besten Cookies sind trotzdem immer noch die Müsli-Kekse.


Rezept für 24 Cookies

  •  150g Butter
  • 200g Zucker
  • 1 Ei
  • 300g Mehl
  • 30g Stärke
  • 3/4 Tl Salz

weitere Zutaten können sein:

  • Vanille, Zimt oder Zitronenschale, was für euch passt
  • Schokolade, Nüsse, Trockenfrüchte, Karamellbonbons

(1) Butter und Zucker weiß schaumig schlagen und das Ei hinzugeben. In einer anderen Schüssel Mehl, Stärke und Salz miteinander vermischen und Löffel für Löffel zu der Butter-Masse geben.

(2) Den Teig mit passenden Gewürzen abschmecken. Zu meinen Karamellbonbons habe ich Vanille in den Teig gegeben und zu Mohn und weißer Schokolade passt Zitronenschale, auch Rosinen und Muskat passen prima zusammen.

(3) Euren Geschmacksgeber nun kleinschneiden und vorsichtig unter den Teig heben.

(4) Mit nassen Händen aus dem Teig gleichgroße Kugeln formen und flach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech drücken. Zwischen den einzelnen Cookies genug Platz lassen, sie verlaufen ganz schön. Bei 180°C für 10-12min. backen.

Dieses Rezept werde ich bestimmt öfter machen, schon beim Tippen fallen mir immer neue Kombinationen ein, zum Beispiel Banane-Walnuss, Kinder Schokolade oder Aprikose-Haselnuss. Ich kann es gar nicht abwarten!

 

Inspiriert von cookiesandcups.com