Olivenölküchlein

Als ich zum ersten Mal „Olivenölküchlein“ gelesen habe, war ich skeptisch. Dann haben mich die wunderbaren Bilder auf Fanzösisch Kochen überzeugt: ein kleines, wundervoll lockeres Gebäck mit glänzendem Zitronen-Zuckerguss. Meine Neugier war geweckt, ich musste die kleinen Köstlichkeiten aus Olivenöl, Joghurt und wenigen anderen Zutaten mal nachbacken.

So viel vorweg: von 30 Mini-Küchlein und sechs in Muffin-Größe, sind nicht mal die Hälfte noch am Leben. Kaum waren sie aus dem Ofen, fand die ganze Familie immer neue Gründe, in die Küche zu kommen. Natürlich musste jedesmal ein Küchlein dran glauben. Vielen Dank, liebe Aurélie, für dieses fantastische Rezept!


 

Rezept für 30Mini-Küchlein und sechs Muffins, umgerechnet ca. 20Muffins

Olivenölküchlein

  • 3 Eier
  • 150g Naturjoghurt (den Becher nicht wegwerfen, damit wird der Rest gemessen)
  • 2 Becher Zucker (halb weiß, halb braun schmeckt famos)
  • 3 Becher Mehl
  • 1 Becher Olivenöl
  • 1/2 Paket Backpulver
  • Tonkabohne, Nelke und Zimt

(1) Alle Zutaten miteinander verrühren und nach Belieben abschmecken.

(2) Gefettete Förmchen zu 3/4 befüllen und bei 180° goldbraun backen. Kleine Formen haben bei mir 10 Minuten gebraucht, die größeren 20 Minuten.

Limonen-Zuckerguss

  • Saft einer Limette
  • 200g Puderzucker

(1) Beide Zutaten vermischen und auf den abgekühlten Küchlein verteilen, am einfachsten geht das mit einem Pinsel.

Olivenöl Kuchen

Es bleibt nicht mehr zu sagen, außer dass ihr euch den wundervollen Blog von Aurélie unbedingt mal ansehen solltet, neben allerlei Süßem wie Macarons und Eis zeigt sie auch, wie man Baguette macht.