Bratlinge aus Linsen und Kürbis

Viele Vegetarier nehmen zu wenig Eiweiß zu sich. Ich auch. Linsen sind reich an Eiweiß. Pur mag ich sie auf Dauer aber nicht, also wurden sie zusammen mit Kürbis, Curry und Sesam zu vegetarischen Frikadellen verarbeitet. Problem gelöst.

Rezept für acht Bratlinge

  • 40g rote Linsen
  • 40g Hokkaido-Kürbis
  • 1 kleine Zwiebel, gerne rot
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Stärke
  • Salz, Pfeffer, Currypulver oder -paste
  • evtl. Sesam

(1) Den Kürbis klein würfeln und zusammen mit den Linsen in Salz-Wasser weich kochen, ca 20min.

(2) Die Zwiebel würfeln und goldbraun rösten.

(3) Sobald Linsen und Kürbis weich sind können sie abgegossen und fein püriert werden. Zusammen mit Mehl und Stärke zu einem Teig verarbeiten, die Zwiebel hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Der Teig ist relativ kleberig, wird beim Braten aber kross.

(4) Mit zwei Löffeln oder feuchten Händen Bratlinge vom Teig abstechen und in Sesam wenden. Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die Patties darin goldbraun anbraten.

Ich mache gerne das doppelte Rezept und esse die ersten noch warm zu Abend und den Rest über die Woche verteilt in der Uni. Aus meiner Tupperdose.