Kürbispizza aus der neuen „Foodies“

Liebe Leseratten und Küchenfeen, es gibt was Neues am Kiosk: Foodies! Eine Zeitschrift, für Menschen, die Essen lieben. Viele Blogger durften mal Probelesen und -kochen. Meine Wahl viel, wie könnte es anders sein, auf Kürbispizza.

Beim ersten Anfassen macht die Zeitung einen sehr guten Eindruck. Hochwertiges Papier, ein mattes Cover und viele, viele bunte Fotos. Mich lockten 15 vegetarische Gerichte und ein paar Reiseberichte, Produktbeschreibungen und Buchrezensionen.

foodies magazin

Leider war es das dann schon. Beim durchschmökern offenbarten sich die Mängel: Unordnung im Aufbau, teilweise schlechte Orthografie (dabei dachte ich immer, meine Rechtschreibung sei schlimm) und die Rezepte haben mich auch noch nicht so überzeugt. Zum Beispiel kommt nach ca. 3/4 des Heftes die Rezeptzusammenfassung inklusive QR-Codes. Theroretisch eine tolle Idee, aber ich würde sie ans Ende setzen, hinter alle Rezepte. Im Artikel über einen Winzer wimmelt es von Rechtschreibfehlern und ein Rezept für Gemüsesuppe wurde mit vegetarisch gekennzeichnet, obwohl Fischsauce Verwendung findet…

Das war eine ganze Menge Kritik, aber ich werde mir wohl auch die nächste „Foodies“ kaufen, denn diese kleinen Fehler sind vermutlich nichts weiter als Kinderkrankheiten.

Versucht das Rezept und überzeugt euch selbst:

Rezept für vier Portionen

Kürbispizza

  • 1 großer Flaschenkürbis
  • 3 EL Olivenöl
  • Meersalz, Pfeffer
  • 200g Mehl (halb Vollkornweizen, halb weißes schmeckt auch sehr gut)
  • 1/2 Tütchen Trockenhefe (ich habe bei frischer ein besseres Gefühl)
  • Aceto Balsamio di Mondena
  • 5 Zweige Oregano
  • 2 EL schwarze Coratina Oliven ohne Kerne
  • 100g Taleggio (den habe ich nicht bekommen und es mit Parmesan versucht)
  • 1 EL Kürbiskerne

(1) Für den Teig das Mehl mit Salz, Hefe und 100ml Wasser zehn Minuten lang verkneten und dann eine Stunde gehen lassen.

(2) Den Kürbis schälen, klein schneiden, salzen, pfeffern und mit 1 EL Olivenöl beträufeln und für 25min bei 175°C garen.

(3) Sobald der Kürbis gar ist, die eine Hälfte mit einer Gabel zu Püree zerdrücken und mit Balsamico, Salz und Pfeffer noch abschmecken. Die andere Hälfte kann zu mundgerechten Stückchen zerteilt werden.

(4) Noch schnell die Oliven in Ringe und den Taleggio in Würfel schneiden (wer Parmesan nimmt, hobelt ihn später über die heiße Pizza), den Oregano waschen und dann kann der Teig in zwei Portionen dünn ausrollen. Auf Backpapier und Backbleche legen, dann das Kürbispürree aufstreichen, die restlichen Zutaten darauf verteilen und bei 250°C ca. 15min backen.

Kürbis im Ofen

Mit dem Rezept hatte ich das Problem, dass man zu erst den Kürbis garen sollte und dann den Teig herstellen sollte. Der Teig muss eine Stunde gehen und der Kürbis nur 25min in den Ofen, daher habe ich diese Schritte vertauscht.

Außer diesem kleinen Schönheitsfehler handelt es sich um ein schönes, ausgefallenes Rezept, das ich sicher nicht zum letzten Mal gemacht habe.

Gebt Foodies eine Chance, ist ja nicht jeder sofort perfekt.