Vegane Bratlinge mit Gemüse-Linsensalat

Das Semester geht los, Zeit für neue Vorsätze! Gesund ernährt im Studium aus der Tupper ist das Motto. Heute fange ich mit Gemüse-Linsensalat und Bratlingen an. Hier das Rezept der veganen Frikadellen.

Das ausgewogene Essen im Studium ist für mich schwierig. Morgens aus dem Haus und erst spät abends zurück, wo essen, wenn nicht in der abgenudelten Mensa? Mein Herz hat mir zum Geburtstag die perfekte Lunchbox geschenkt und somit eine tolle Abhilfe geschaffen.

Proteine sind ein heikles Thema in der vegetarischen Ernährung. Ich schaffe es fast nie meinen täglichen Bedarf mit Tofu, Hülsenfrüchten und Co zu decken. Da kommen mir die Sojaflocken von DM gerade recht. Dazu noch säuerlicher Linsensalat und Gemüse, jummie! So einen Salat habe ich letztes Jahr schon veröffentlicht.

Zutaten für 4 Portionen

Bratlinge

  • 100g 5-Flockenmix oder Haferflocken
  • 30g zarte Haferflocken
  • 50g Sojaflocken
  • 1 Möhre
  • Currypaste
  • Leinsamen
  • Sesam
  • Salz, Pfeffer, Cumin und Paprikapulver
  • 200ml kochendes Wasser

(1) Für die Bratlinge die Flocken mischen, Gewürze und Samen hinzugeben und mit dem kochenden Wasser übergießen. Die Schüssel abdecken und 20 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Möhre für die Bratlinge fein raspeln und mit der Zubereitung des Linsensalats beginnen.

(2) Noch die geraspelte Möhre zu den Flocken geben und alles gut durchkneten, Buletten daraus formen und in etwas Öl anbraten.

Ich lagere die Buletten jetzt in einer Tupperdose im Kühlschrank, es sollte ungefähr 4 Tage halten. Damit in den vier Tagen, in denen ich jeweils eine Portion Bratlinge und Salat mitnehme, keine Langeweile aufkommt, peppe ich jede Portion auf. Montag gibt es Quark dazu, Dienstag Feta, Mittwoch reibe ich Orangenschale und Saft hinein und Donnerstag kommt ein Apfel und frische Zwiebel dazu.

Gesundes Studium, ich komme!