Kürbis-Puffer, Rahmgemüse und Räuchertofu

Was machen aus einem angefangenen Kürbis, einer halben Zucchini und einem Stück Räuchertofu? Zusammen mit Kräutern, Kartoffeln und Sahne wird daraus eine ordentliche Mahlzeit.

Dieser Blog-Eintrag sollte gar keiner werden. Für mich ist es ein auf die schnelle zusammen geschustertes Abendessen, in 30 Minuten war alles fertig. Dabei mag ich mein Gemüse weder tiefgefroren noch in Sahnesauce, doch manchmal ist selbst der Supermarkt auf der anderen Straßenseite zu weit weg. Trotzdem sagt mein Liebster: „Das muss auf den Blog“ Also kommt hier das Rezept für mein schnelles Abendessen aus Kühlschrankresten.

Zutaten für zwei Portionen (6 Kürbispuffer, 2 Tofusteaks, 2 große Portionen Gemüse)

Kürbispuffer

  • 2 festkochende Kartoffeln
  • 150g Kürbis, Hokkaido oder Butternut
  • optional: eine Zehe Knoblauch, etwas Thymian
  • Öl zum Braten

Tofusteaks

  • ein Stück Räuchertofu
  • Sesam
  • Kräuter, Salz und Pfeffer
  • Öl zum Braten

Rahmgemüse

  • 300-400g Erbsen und Möhrengemüse
  • 1 normal große Zucchini
  • eine Zwiebel
  • ein Esslöffel Rotweinessig
  • 100ml Sahne
  • Kräuter (Dill!), Salz und Pfeffer
  • optional: Zitrone oder deren Schale

Zubereitung

(1) Für die Puffer die Kartoffeln und, je nach Sorte, auch den Kürbis schälen. Kürbis und ein einhalb Kartoffeln über die grobe Seite der Kastenreibe reiben und die übrige halbe Kartoffel über die feine Seite. Eine große Prise Salz, etwas Pfeffer, ein wenig gehackten Thymian und Muskat hinzugeben und alles verkneten. Einen Moment stehen lassen.

(2) Das Erbsen-Gemüse auftauen, die Zucchini würfeln und die Zwiebel in Ringe schneiden. Ich bin kein Fan von TK-Gemüse, aber die Tatsache, dass man bei Lidl sogar welches in Bio-Qualität kaufen kann, versöhnt mich ein wenig.

(3) Für die Steaks den Tofu halbieren. Entweder quer oder längs, wie ihr mögt! Eine Seite in gehackten Kräutern und Sesam wälzen und die erste Pfanne erhitzen. Die blanke Seite zu erst braten, bis sie goldbraun ist, dann wenden.

(4)  Zwiebel und Zucchini anbraten, während dessen in einer weiteren Pfanne die ersten Puffer braten. Dafür die Pfanne mit ca. zwei Esslöffeln Öl erhitzen und ca. 0,5cm dicke Puffer goldbraun braten. Den Teig kann man entweder in der Hand formen oder mit einem Pannenwender in der Pfanne plattdrücken.

(5) Zucchini und Zwiebel sollten mittlerweile Farbe bekommen haben. Erbsen und Möhren noch einen Moment mit anbraten, mit dem Essig ablöschen und 10 Sekunden später darf die Sahne in die Pfanne. So lange sanft köcheln, bis die Sahne von selber andickt, ungefähr 5 Minuten. Jetzt noch den Dill oder andere Kräuter eurer Wahl zum Gemüse geben, ein wenig mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken und fertig ist das Abendessen.

Die Puffer noch schnell auf etwas Küchenkrepp abtropfen und zusammen mit Steak und Gemüse auf zwei Tellern verteilen. Ein Glas Weißwein eingießen und den Tag ausklingen lassen. Mal ganz ohne Einkaufsstress und stundenlanges in der Küche stehen. Und wie sehen eure zügigen Feierabendgerichte aus?