Gebackene Süßkartoffel mit Avocado-Dip

Backkartoffeln sind famos! Gebackene Süßkartoffeln schmecken genau so gut, aber ganz anders! Ihre buttrige Konsistenz zusammen mit ihrem süßlichen Geschmack harmonieren wahnsinnig gut mit Avocados, Paprika, Tomate und Joghurt. Geräucherstes Paprikapulver verleiht dem Gericht den letzten Schliff.

Grillen mit Veganern und Vegetariern gruselt so manchen Fleischesser, wie ich hörte. Ich bin letztens auf das Grillmagazin aufmerksam geworden und nicht nur dort, sondern auch auf den zahllosen Blogs, Büchern und Magazinen gibt es allerlei Anregungen für vegetarische und vegane Rezepte. Es muss nicht immer der heiß diskutierte Fleischersatz sein. Warum nicht mal eine schöne Süßkartoffel mit einem fantastischen Dip?

Das Paprikapulver kommt aus Spanien und ist ziemlich süß und hat eine tolle Rauchnote. Süßkartoffeln, oder auch Kumara, gibt es in sehr süßem orange, weniger süß in lila und den goldenen mit viel Eigengeschmack. In Deutschland bekommt man hauptsächlich die großen orangenen und selten die lilafarbenen. Probiert euch einfach durch und entscheidet selbst, welche euch am Besten schmeckt.

Zutaten für 2 gebackene Süßkartoffeln

  • 2 dicke Süßkartoffeln à 500g
  • 1/2 Avocado
  • 1 Tomate
  • 1/2 rote Paprika
  • 1 TL Limettensaft
  • 1/2 Schalotte
  • 100g Sojajoghurt
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • 1 kleine Schale Kresse
  • Kümmel

Zubereitung

(1) Die Süßkartoffeln in kochendem Wasser für 15 Minuten garen und sie dann direkt in Alufolie einschlagen. Diese bei 180°C für 45 Minuten backen oder für ca. 1 Stunde in die Glut vom Grill legen. Die Kartoffeln sind gar, wenn man ein Messer oder ein Zahnstocher einfach hinein und hinaus ziehen kann.

(2) Während der Grill die Arbeit macht, sorgen wir für den Dip. Die Avocado entsteinen und schälen und bei der Tomate und der Paprika die Kerne entfernen. Wer mag, befreit Tomate und Paprika ebenfalls von der Haut, das geht am Besten mit einem scharfen Messer oder einem Sparschäler. Die Tomate kann auch eingeritzt, blanchiert und eiskalt abgeschreckt werden.

(3) Die Avocado in ca. 5mm*5mm große Würfel schneiden, Tomate und Paprika etwas kleiner, die Zwiebel so fein wie möglich würfeln. Alles in einer Schale mit Sojajoghurt und etwas Limettensaft und den Gewürzen vermengen.

(5) Sobald die Süßkartoffeln gar sind, werden sie längs aufgeschnitten und mit einer Gabel ein wenig zermatscht. Etwas angestoßenen Kümmel und den Dip auf der Süßkartoffel verteilen und die Kresse auf darauf drapieren.

Eigentlich kann man mit Süßkartoffeln alles anstellen, was man auch mit einer deutschen Kartoffel tun würde. Statt des Joghurts kann man Schafskäse verwenden, sie schmeckt mit Kräuterquark und -butter, mit Chilisauce oder einfach mit einer Flocke Butter und viel Knoblauch. Tobt euch aus!