Cashew, Feige und Haferflocken Frühstücks Kugeln

Wie lassen sich diese Kugeln am Besten beschreiben? Nach vielem Überlegen trifft es „Müsliriegelbällchen“ wohl am Genauesten. Sie bestehen ebenfalls aus Haferflocken, Trockenfrüchten und Nüssen und lassen sich wie ihr Vorbild gut snacken.

Natürlich nicht nur fürs schnelle Frühstück am Morgen, sondern auch als kleiner Energielieferant für den Durchhänger gegen Mittag und den Schmacht nach Süßem am Abend sind diese Bällchen bestens geeignet.

Ein Rezept für richtige Müsliriegel zum Selbermachen habe ich übrigens hier bereits vor einiger Zeit veröffentlicht.

Zutaten für 15 Kugeln

  • 80g Cashewkerne (geröstet und gesalzen)
  • 70g getrocknete Feigen
  • 60g Butter
  • 80g Haferflocken
  • 1 EL Vanillezucker

Zubereitung

(1) Die Cashewkerne zusammen mit den Feigen in einen Foodprocessor geben oder ganz fein hacken. Mit Butter, Haferflocken und dem Esslöffel Vanillezucker gleichmäßig verkneten.

Das Salz und die Röstaromen der Cashews sorgen für einen runden Geschmack. Wer noch ungesalzene Cashewkerne vorrätig hat, kann diese auch benutzen und gibt so eine Prise Salz mit an den Teig.

(2) Aus dem Teig Kugeln zu einem Durchmesser von ca. 2 cm formen und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen.

(3) In einem Backofen für 20 Minuten bei 180°C mit Umluft backen. Danach für gute 15 Minuten abkühlen lassen.

Diese Müsli-Kugeln lassen sich gut und schnell vorbereiten und sind vielseitig mit beliebigem Trockenobst und Nüssen variierbar. Ideal, wenn man morgens zum Frühstück schnell etwas Leckeres für den Joghurt braucht. Dann aber am Besten noch etwas Honig dazugeben.

Ersetzt man die Butter noch durch Margarine, ist sogar für den Veganer am Frühstückstisch gesorgt.