Rhabarber Tarte

Er wächst wieder! Rhabarber. Ganz klassisch mache ich heute ein Rezept für eine simple Tarte. Der Boden ist aus Butterkeksen, das geht schön fix, darauf eine süße Creme mit Crème fraîche und Haselnuss, die den sauren Rhabarber optimal betont.

Rhabarber wächst überall am Wegesrand, gut versteckt unter seinen großen grünen Blättern findet man die sauer-süßen Stiele. Meine Stangen habe ich durch Zufall im wilden Teil unseres Gartens gefunden. Rhabarber ist es nämlich herzlich egal, ob man sich um ihn kümmert oder nicht, er wächst einfach. Liegen Gartenabfälle darauf? Rhabarber wächst. Keiner gießt ihn? Rhabarber wächst!

Genauso unverwüstlich wie im Wachstum ist er im Geschmack. Er macht sich herzhaft gut in Chutney, als Sauce zu Fisch und Tofu und, für die Mutigen unter uns, sogar als Gemüsebeilage! Nichts führt vorbei an all den Süßigkeiten: Rhabarber-Buttermilcheis, Sorbet mit Vodka, Crumble mit Vanillesauce und und und. Doch nichts geht über Tarte.

Zutaten für eine große Tarte-Form (∅ 26cm)

  • 200g Butterkekse oder Vollkornbutterkekse
  • 120g Butter
  • 50g gemahlene Nüsse, ich bevorzuge Haseluss
  • 2 Eier
  • 100gCrème fraîche
  • 100g (Vanille)zucker
  • Vanille
  • Fett für die Form
  • 2 große, dicke und lange Stangen Rhabarber, oder 4 kleine

Am Anfang steht die Zerstörung! Die Butterkekse, egal ob Vollkorn oder nicht, müssen pulverisiert werden. Ich habe es mit einem Kartoffelstampfer in mühsamer Kleinarbeit gemacht, mit einem Standmixer geht es aber genau so gut. Währenddessen kann schon mal die Butter geschmolzen werden, entweder auf dem Herd oder in der Mikrowelle. Die Kekskrümmel werden mit der Butter vermischt, dann gleichmäßig und fest in die Form gedrückt.

Für die Creme werden die gemahlenen Nüsse mit den Eiern verrührt und dann Zucker und Crème fraîche hinzugegeben. Wer Vanille zur Hand hat, sollte sie verwenden. Die Masse kann dann auf den Boden gegossen werden. Bevor der Rhabarber auf die Tarte darf, solltet ihr ihn schälen. Die äußerste Haut lässt sich ganz einfach abziehen. Schmeißt die Schalen nicht weg! Daraus kann man leckeren Sirup kochen. Wasser und Zucker im Verhältnis 2:1 mit den Schalen aufkochen, für 5-10 Minuten simmern lassen und einen Tag lang zusammen ziehen lassen. Die Schalen dann abpassieren und den Sirup erneut aufkochen. Noch kochend in ein sauberes Twist- oder Weckglas gefüllt hält er sich einige Wochen. Ich gebe gerne einen Teelöffel in meinen Prosecco oder über Eiscreme mit Erdbeeren.

Die langen Stangen Rhabarber habe ich in unterschiedlich lange Teile geschnitten, sodass ich ihn in der Form längs nebeneinander legen kann. Einfach an die Form halten und entsprechend abschneiden. Wer keine Lust hat, schneidet gleich große Stücke und verteilt diese gleichmäßig.

Die Tarte muss jetzt für 30-40 Minuten bei maximal 180°C in den Ofen. Ich hab es bei 220°C versucht und der Boden war dezent schwarz an manchen Stellen. Don’t try this at home!

Sobald die Creme gestockt ist, darf der Kuchen aus dem Ofen. Aber ich muss den Elan bremsen, er schmeckt gut ausgekühlt wesentlich besser, dann wird die Butter fest und der Boden somit knusprig. Für den perfekten Sommerabend empfehle ich zudem ein kühles Glas Weißwein und einen bequemen Strandkorb. Füße hoch und genießen!